Lache, mein schuppiges Luder

Pressestimmen

Sketche und Lieder - darunter auch spitzenmäßig interpretierte Stücke, mit denen Hildegard Knef berühmt wurde - sprühen vor Charme und Witz....
....Köstlich an diesem Abend war auch die mit einem kräftigen Schuss Humor gewürzte mittlere Katastrophe des ersten grauen Haares, von Astrid Haag vorgetragen,....
...schön war der von Haag herrlich amüsant persiflierte Zarah Leander-Schlager „Schiff ahoi“ (mit Schiffer-Klavier), der von der stets immerfort wartenden treuen Seemannsbraut im Hafen erzählt....


Allgemeine Zeitung, Oppenheim, 10.10.2005, von Hildegard Göbl-Diob

Momente des Wandels im Leben der Frau

Das selbstbewußte, singende Kuschelschwein Rosa mit dem ganz eigenen Timbre in der „sau“-mäßigen Stimme avancierte mit „Wen ich liebe, dem brech‘ ich lächelnd das Herz“ sofort zum absoluten Publikumsliebling...
...wurden die Momente des Wandels im weiblichen Leben deutlich. Sie erzählten von der Ambivalenz der Liebe, dem Suchen nach der eigenen Identität, der Sinnlichkeit...von der unerschöpflichen weiblichen Liebe und dem schmerzhaften Loslassen der Kinder, .....von der Katastrophe des ersten grauen Haares, von Einsamkeit und unerfüllten weiblichen Träumen im gleichzeitigen Wissen um die Wirren des Lebens. Sie berichten auch von weiblicher Kraft und Selbstbewußtsein, Abgrenzung, Revolte und entschlossenem Neinsagen sowie von dem reichen Erfahrungsschatz und dem Abschiednehmen am Ende des Lebens....
...Das spürbar begeisterte Publikum zollte dem perfekt harmonierenden Künstlerinnen-Quartett viel Beifall und erklatschte sich mehrere Zugaben...



Presse Oppenheim, 04.10.2005, von Anja Benndorf

Schweinchen als Frauenliebling
. Gelungene Szenen, Texte und Musik bei Grünstädter Frauenkulturtagen

“Ne feine Dame werd‘ ich nie“, trällerte Rosa, reißt die kleine Schnauze auf, verzieht das Gesicht zu einer putzigen Grimasse, und starrt wieder auf‘s Textblatt. Das lustige Schweinchen, eine flauschige Handpuppe, bekommt einen besonders großen Applaus. Rosa ist zweifelsfrei einer der Höhepunkte in der szenisch-musikalischen Lesung.....

Das Wormser Quartett....hat sein Programm...eigens für die 13.Grünstädter Frauenkulturtage....zusammengestellt.

Die vier Damen, alle mehrfache Mütter.....haben Humor..... Ihre Sketche und Lieder - darunter auch spitzenmäßig interpretierte Stücke, mit denen Hildegard Knef berühmt wurde - sprühen vor Charme und Witz....




Unterhardter Rundschau, 20.09.2004, von Gabi Sprengel

Mit Wende- und Glanzpunkten in die Frauenkulturtag

...schön war der von Haag herrlich amüsant persiflierte Zarah Leander-Schlager „Schiff ahoi“ (mit Schiffer-Klavier), der von der stets immerfort wartenden treuen Seemannsbraut im Hafen erzählt....
....Köstlich an diesem Abend war auch die mit einem kräftigen Schuss Humor gewürzte mittlere Katastrophe des ersten grauen Haares, von Astrid Haag vorgetragen,.....
...Das rosa Plüschschweinchen, eine durch Haag singende Handpuppe, ließ nochmals Zarah „Rosa“ Leander „jubilierrren“: „Wen ich liebe, den mach‘ ich traurig und glücklich, .... wen ich liebe, lieb‘ ich in Dur und in Moll.....“

« Zurück zur Newsübersicht